Inhalt

Kooperative Berufsausbildung in Lünen

Wir bilden aus

Die Werkstatt im Kreis Unna beschäftigt, qualifiziert und unterstützt seit über 25 Jahren besonders benachteiligte Menschen in Unna und Umgebung. Die außerbetriebliche Ausbildung in Kooperation mit Betrieben gibt Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Chance, einen anerkannten Beruf zu erlernen und den Weg ins Arbeitsleben zu finden. Die Partner sind ortsansässige Betriebe im Kreis Unna verschiedener Branchen. Im Rahmen eines Kooperationsvertrags zwischen der Werkstatt im Kreis Unna als Ausbildungsbetrieb, dem Kooperationspartner und dem Auszubildenden wird der Ausbildungsverlauf verbindlich festgelegt. Die Ausbildungsdauer liegt je nach Ausbildungsberuf zwischen 2 und 3½ Jahren.

Unser Ziel ist die Übernahme der Auszubildenden während/nach der Ausbildung durch den Kooperationsbetrieb.

Wir bieten
Fachkompetente Ausbildung

Im Vordergrund steht die fachpraktische Unterweisung durch Ausbilder*innen und Meister*innen des Kooperationsbetriebs.

Theoretische Förderung

Zur Festigung der Berufsschulinhalte und als Vorbereitung auf Zwischen-/Abschlussprüfung erhalten die Auszubildenden von uns vertiefenden und unterstützenden Unterricht durch qualifiziertes Lehrpersonal.

Sozialpädagogische Begleitung

Um den Ausbildungsabschluss zu erreichen, steht den Auszubildenden eine kompetente Fachkraft zur Seite, die bei Problemen im Ausbildungsverlauf sowie im persönlichen und sozialen Bereich begleitet.

Zugangsvoraussetzungen für die außerbetriebliche Ausbildung in Kooperation mit Betrieben

Bitte halten Sie zum Bewerbungsverfahren Rücksprache mit der Berufsberatung der regionalen Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter Kreis Unna. Nach Erfüllung der Voraussetzungen erfolgt von dort die Zuweisung zur Werkstatt im Kreis Unna.

Haben wir Interesse geweckt?
Ihre Ansprechpartner*innen

Werkstatt im Kreis Unna GmbH
Frau Svenja Scheele
Querstr. 12
44532 Lünen
Tel.: 02306 947-703 oder 02303 25413-87

und/oder

die Beratungsfachkraft der jeweils zuständigen Bundesagentur für Arbeit sowie das Jobcenter Kreis Unna.

Die Maßnahme wird finanziert von der Agentur für Arbeit Hamm und dem Jobcenter Kreis Unna.